Aktuell testet Instagram in 7 Ländern (Australien, Brasilien, Kanada, Japan, Italien, Irland & Neuseeland) Beiträge ohne Likes. Wird man in einem der Länder als Proband ausgewählt, sieht man nur noch Likes für eigene Beiträge, nicht aber mehr diejenigen von anderen Accounts.

Deutschland ist von dem Testlauf bisher nicht betroffen. Dennoch könnte das Experiment auch flächendeckend ausgerollt werden und somit andere Länder mit einschließen. Sollte dies zutreffen, könnte das folgende Auswirkungen auf die Nutzung von Instagram haben:

Fisch ohne Likes
(Bildquelle: Screenshot- Jack & Jones)

1. Für die User

Likes setzen uns - teils bewusst, teils unterbewusst - unter Druck. Wenn wir Content posten, äugeln wir schon nach dem Absetzen des Posts mehr oder weniger nach Bestätigung in Form von Likes und Kommentaren. Einige User investieren sehr viel Zeit in die Auswahl des Contents und die Bearbeitung, anstatt einfach jenen Inhalt zu veröffentlichen, auf den sie spontan Lust haben.

Wer bei Instagram wenig Likes auf seine Beiträge bekommt wird in der Schule gemobbt und ausgegrenzt? Eine These, die durchaus vorstellbar ist - sodass Likes in der Generation Z den eigenen sozialen Status widerspiegeln und eine schlecht performende Social Media Präsenz Mobbing fördern könnte. Bekannt ist demgegenüber Studien zu Folge, dass die Nutzung von Instagram negative Auswirkungen auf die psychosoziale Gesundheit des einzelnen Users haben kann.

Letztendlich wäre es aus User-Perspektive keine schlechte Idee auf die Angabe von Likes zu verzichten, um das Medium wieder lockerer zu gestalten. Vielleicht würde der private Content auch wieder zunehmen, da User weniger Arbeit in den Content stecken müssen, authentischer posten und weniger soziale Diskreditierung befürchten müssten.
Ein Indiz dafür, dass ein soziales Netzwerk an Bedeutung verliert ist, wenn der persönliche Content im Feed abnimmt. Vielleicht hat Instagram Lehren aus Facebook gezogen und versucht den Stellenwert des Netzwerks bei den Jugendlichen und privaten Nutzern mit dieser Maßnahme zu festigen und die Attraktivität des Netzwerks für diese Zielgruppe zu erhalten.

Instagrambeitrag ohne Likes
(Bildquelle: Screenshot- Twitter)

2. Für Unternehmen

Gerade für die Analyse des Contents der Mitbewerber wird es für Unternehmen schwieriger werden Content zu identifizieren, welcher sich abhebt von anderen Beiträgen. Aus dieser Perspektive betrachtet wird es schwieriger die Mitbewerber auszulesen.Zudem könnte Instagram mit dieser Maßnahme versuchen die Unternehmen, welche sich an Followern und Likes orientieren, zu verunsichern. Diese könnten vermuten, dass der eigene Content an Sichtbarkeit verliert, da man keine Relation zu ähnlichen Mitbewerbern und vergleichbaren Content herstellen kann.

Aus diesem Grund könnten die Unternehmen aus Angst vermehrt in Instagram Werbung investieren, um Reichweite und Likes zu generieren. Hierbei möchte ich vermerken, dass die KPI´s von 2011 ( “Wir brauchen Follower! Wir brauchen Likes”) längst überholt sind und für eine gut performende Social Media Präferenz nur sekundär von Bedeutung sind.

Instagram könnte mit der Strategie demnach auch beabsichtigen, die Unternehmen zu einer stärkeren Investition in Instagram Ads zu verleiten.
Man könnte zudem vermuten, dass Instagram damit auch dem boomenden Influencergeschäft entgegenwirken und selbst mehr mit Werbung auf der Plattform verdienen möchte.

3. Bots

Während es bei Facebook seit Jahren um die organische Reichweite geht, geht es bei Instagram vielen um Likes und Followern. Anbieter von Bots freuen sich über die Wertigkeit der Likes und Follower in den Köpfen der Unternehmen und generieren Likes am Fließband. Denn leider gilt auch hier, wie so oft in der Wirtschaft, Eignung und Qualität für ein Unternehmen wird bestimmt durch “umso billiger und umso mehr”. Mit dem Abschaffen der Likes kann auch ein Schlag gegen diese Anbieter gelingen und vor allem Unternehmen auf Angebote von seriösen Beratern sensibilisieren.

Natürlich müssen diese dann in Content und Social Media Marketing investieren wobei sich die Ergebnisse nicht so schnell niederschlagen werden, wie Außenstehende meist erhoffen. Es ist vielmehr ein langwieriger Prozess. Dies stellt für viele Unternehmen einen ausreichenden Grund dar, generell auf Instagram bzw. Social Media Marketing zu verzichten.

Fazit

Sollte Instagram ohne Likes flächendeckend ausgerollt werden, vermute ich, dass User wieder verstärkt und ermutigt mehr authentischen Content posten, dass große Influencer dazu genötigt werden, sich wieder ihrer Community zu nähern und Unternehmen dazu veranlasst werden, mehr Geld in Instagram Ads zu investieren. Wir dürfen gespannt sein 🙂

Jens Piesker von der Agentur onFire digital in Dresden

Über den Autor

 

Jens Piesker - ist Communitybuilding in den sozialen Netzwerken wichtiger als die Anzahl von Likes 😉

Über den Autor

Jens Piesker von der Agentur onFire digital in Dresden

Jens Piesker - ist Communitybuilding in den sozialen Netzwerken wichtiger als die Anzahl von Likes 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.