Google Zertifizierungen sind besondere Auszeichnungen für Einzelpersonen (oder Unternehmen) um die Expertise und das Wissen über Google-Tools zu würdigen. Durch verschiedene Prüfungen können Zertifikate erreicht werden.
Doch welche Zertifikate gibt es überhaupt? Was erwartet bei den Prüfungen und wie bestehe ich diese? Und warum brauche ich überhaupt solche Zertifikate?

Google Zertifizierungen

(Quelle: google.com [zugegriffen am: 31.08.2020] )

1. Worum geht es?

Zunächst muss die Google Ads - Grundlagenprüfung abgelegt werden. Danach kann man die Zertifizierungen je nach Bedarf und Expertise individuell erweitern. Es handelt sich dabei um eine professionelle Akkreditierung für Nutzer, die umfangreiche Kenntnisse über Google Ads aufzeigen können.
Die Zertifizierung ist eine Bestätigung von Google, dass es sich bei den Nutzern um Experten handelt. Die Zertifizierungen sind im Skillshop (früher Academy for Ads) zu finden.
Skillshop ist ein zentrales Schulungscenter für alle, die die professionellen Google-Tools nutzen. Der Skillshop ermöglicht kostenlose Schulungen und Erweiterungen der beruflichen Qualifikationen.

 

Minuten
%
richtige Fragen
Tage gültig
Sprachen

Die Prüfung dauert 75 Minuten. Man muss mindestens 80% der Fragen richtig beantworten um das Zertifikat zu erhalten. Bei jeder Prüfung wird automatisch ein Timer aktiviert und ein Springen zwischen den Fragen ist nicht möglich. Falls durch technische Schwierigkeiten (z.B: Browserabsturz) der Test ungewollt beendet werden sollte, kann er am nächsten Tag wiederholt werden. Der Test kann jederzeit wiederholt werden ,ohne dass die vorherigen Ergebnisse Auswirkungen haben.

Die Zertifikate sind ein Jahr gültig. Nach Ablauf der Zeit müssen die Prüfungen wiederholt werden.

2. Wie kann ich an der Prüfung teilnehmen?

Rufe Dein Google-Benutzerkonto auf und melde Dich wie gewohnt mit deinem Benutzernamen und Passwort an.
Gehe auf die Schaltfläche "Zertifizierungen". Es folgt der individuelle Prüfungsstatus, welcher jederzeit abrufbar ist.
Im nächsten Schritt gelangst Du über die Option "Prüfungen ansehen" zu "Prüfungsdetails".
Wähle jetzt die gewünschte Prüfung aus in dem du auf "Prüfung ablegen" klickst.

3. Welche Vorteile bieten Dir die Zertifizierungen?

Kostenlose Weiterbildung
Hohes Qualitätsmerkmal
Förderlich für die Karriere
Pluspunkte im Lebenslauf

4. Welche Zertifizierungen gibt es?

Zertifizierung für GoogleAds-Suchmaschinenwerbung

Du bist in der Lage...

  •  Google-Suchkampagnen effektiv zu entwickeln und zu optimieren
  •  Lösungen für Zielgruppen zu erstellen
  • Lösungen wie Smart Bidding zu nutzen
  • auf Unternehmen angepasste Marketingziele zu erreichen
  • Kampagnenleistung zu verbessern

Zertifizierung für GoogleAds- Displaynetzwerk

Du bist in der Lage...

  •  Investitionen in Displaywerbung optimal zu nutzen
  •  Strategien & Kampagnen für Displaywerbung zu entwickeln

Zertifizierung für GoogleAds- Videowerbung

Du bist in der Lage...

  •  mit YouTube & Google-Videos optimale Ergebnisse zu erzielen
  • auf YouTube effektiv Botschaften zu präsentieren
  • potenzielle Käufer im großem Umfang zu erreichen

Zertifizierung für Shopping-Anzeigen

Du bist in der Lage...

  •  Shopping-Anzeigen- und Kampagnen zu erstellen und zu optimieren
  • eine größere Reichweite zu erzielen
  • mehr Conversions zu erzielen

(Quelle: google.com [zugegriffen am: 31.08.2020] )

Beispiel: Google-Ads Suchmaschinenwerbung

Durch die Zertifizierung "Google Ads-Suchmaschinenwerbung" kannst Du Dir und Deinen Kunden beweisen, dass in der Lage bist effektive Google-Suchkampagnen zu erstellen. Die Prüfung dauert ca 1,3h und ist für Anfänger geeignet. Wie bei allen Prüfungen muss man auch hier mindestens 80% der Fragen richtig beantworten.

Folgende Fähigkeiten erkennt Google mit der Zertifizierung an:

  • Du bist in der Lage eine effektive Strategie für Google-Suchkampagnen zu entwickeln, die zu Deinen Marketingzielen passen
  • Eine Strategie entwickeln, mit der Du höhere Umsätze und mehr Websitezugriffe erzielen kannst
  • Einen Plan entwickeln, um mit Hilfe von Suchkampagnen neue sowie bereits vorhandene Kunden zu erreichen
  • Das Budget auf die Strategie des Suchmaschinenmarketings anpassen

Google bietet verschiedene Kurse zur Prüfung an um eine optimale Vorbereitung zu ermöglichen.

Vorbereitung GoogleAds Prüfung

(Quelle: google.com [zugegriffen am: 31.08.2020] )

5. Tipps & Anforderungen

Die Fragen erfordern eine hohe Fachkenntnis. Es wird sowohl theoretisches als auch praktisches Wissen abgefragt. Die Google-Prüfung bestehen nur diejenigen, die tatsächlich Ahnung von der Materie haben. Eine ausführliche Vorbereitung wird dementsprechend empfohlen.

Wissenstest

(Quelle: google.com [zugegriffen am: 31.08.2020] )

  • Nutze Googles Materialien zur Prüfungsvorbereitung
  • Schaue Dir unterschiedliche Praxisbeispiele an um die Logik bzw. das System hinten den Fällen nachvollziehen zu können
  • Nutze zusätzliche Angebote wie z.B. YouTube-Tutorials, Fachspezifische Blogs oder Podcast (der neue Google Podcast "Search Off the Record" ist eine solide Informationsquelle)
  • Google bietet Wissenstests an die Dich optimal auf das Quiz vorbereiten
  • Für die Grundlagen des Onlinemarketings bietet Google einen umfassenden kostenlosen Kurs an
Grundlagenkurs Online Marketing

(Quelle: google.com [zugegriffen am: 31.08.2020] )

6. Beispielfragen

  1. Erklären Sie, wie Google Ads funktioniert.
  2. Was ist der „Qualitätsfaktor“ (Quality Score)?
  3. Was ist der Unterschied zwischen CPC und CPI?
  4. Wie ist eine Kampagne aufgebaut?
  5. Warum sollte Ihr Unternehmen den Leistungsplaner einsetzen?
  6. Was ist ein Vorteil von Onlinewerbung mit Google Ads?
  7. Ihr Kunde möchte seine Anzeigepositionen verbessern. Was würden Sie empfehlen?
  8. Wie können Sie mit einem niedrigeren CPC-Gebot eine höhere Anzeigenpositionen in einer Auktion erreichen?
  9. Ein Werbetreibender möchte den Qualitätsfaktor eines leistungsschwachen Keywords erhöhen. Was würden Sie empfehlen?
  10. Was sollten Sie beachten, wenn Sie Nutzer von Mobilgeräten ansprechen möchte?
julia

Über die Autorin

Julia Gertig -
braucht länger für den Inhalt ihrer Autorenbox als Stephen King für "ES".

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.